Browsed by
Monat: April 2017

Tag 25- Trail eingefangen 4.05 Milen gehikt bis Arrastre Trail Camp

Tag 25- Trail eingefangen 4.05 Milen gehikt bis Arrastre Trail Camp

War mir heute erst sehr unsicher ob ich los gehen sollte oder nicht. Dachte dann, wenn ich ca 3 Milen probiere wird es okay sein. Ist an sich noch zu früh für mein Fuss, aber die Lust ist da. Sind einkaufen gefahren, ich habe etwas für die nächsten 2 Tage geholt und 1 Tag als Reserve. Wollte den Trail wieder da cachen, wo ich runter bin aber dadurch, dass ich letzten Dienstag noch an der Strasse lang gelaufen bin, bin…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 21- 18 Milen Tag

Tag 21- 18 Milen Tag

Das Zelt viel tatsächlich Nachts zusammen. Und die Geräusch Kulisse war gross. Mein Fuss schmerzte in der Nacht und ich habe nochmals Schmerztabletten genommen. Dadurch, dass es so windig war, waren wir beide nicht wirklich ausgeschlafen. Sind trotzdem schon um 6:59 los gekommen, Rekord für Tim und Melli.  Bin hinter Tim hinterher und habe gleich mal nasse Füsse bekommen, da ich nicht soweit über jeden kleinen Fluss und/oder Motterplatz springen konnte. Bin hinter her und mir kamen schon wieder diw…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 20- Whitewater Preserve zum Camp 14 Milen

Tag 20- Whitewater Preserve zum Camp 14 Milen

Morgens sind wir als letztes gestartet, kamen nach kurzen an einen Fluss und dort waren wieder alle. Ich bin durch den Fluss und habe mich dann mit all meinen Sachen reingelegt, dass tat so gut. Wollten nicht zu lange bleiben und sind weiter. Nach ca 8 Milen, kam der nächste Fluss. Es war Mittags, mein Fuss tat weh und war dick, dort haben wir unsere Mittagspause verbracht. Wollten eigentlich schon mehr mit den Anstieg für nächsten Tag anfangen, dadurch dass…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 19- vom Camp zum Whitewater Preserve

Tag 19- vom Camp zum Whitewater Preserve

Um 7:23 ging es weiter. Es war Anfangs bewölkt was uns den 1. Anstieg des Tages erleichterte und dann ging es steil nach unten. Natur ist wieder atemberaubend, von der einen zur anderen Seite. Haben beim Whitewater Preserve gestoppt und gegessen. Neben uns waren soviele Familien dort mit Wassermelone und Cola Zero. Tim hat dann eine Familie angesprochen ob wir etwas abkaufen könnten. Er kam mit leeren Händen leider zurück. Plötzlich kamen die 2 Mädchen (die Kinder) zu uns mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 18- vom Snow Canyon nach Cabazon und dann noch etwas weiter- 7.28 Milen

Tag 18- vom Snow Canyon nach Cabazon und dann noch etwas weiter- 7.28 Milen

Wir sind zum Highway gehikt. Auf dem Zeltplatz haben wir Hiker getroffen, die auch nach Cabazon zum Milchshake trinken wollten. Scott hat Trailangel Billy angerufen und dieser hat auf uns gewartet. Sind im Truck von 1949 mitgefahren, mega cool gewesen. Bill hat uns zum Milchshake Platz gefahren und noch zum Burger Restaurant. Fastfood ist leider etwas was man zuviel hier draussen ist.  Zusammen mit Kacey, Isabell, Scott, Tim und Bill habe ich den Tag verbracht.  Ehrlich, Bill ist schon etwas…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 17- vom Campsite auf dem Trail bis Snow Canyon Road- 18.45 Milen

Tag 17- vom Campsite auf dem Trail bis Snow Canyon Road- 18.45 Milen

Wir sind später los als gedacht aber besser im Licht zu laufen. Der Schnee war an einigen stellen eisig, Eisaxt konnte ich somit auch ausprobieren, ging besser als gedacht.  2 Milen in 3 Stunden gelaufen. Wir sind zum Teil im Kreis gelaufen, das war so frustrierend, hätte mich am liebsten hingesetzt und geheult. Der nächste Wasserplatz war nicht weit, aber durch den Schnee erstmal unerreichbar.  Trotz alledem der Ausblick war mega schön. Man muss sich vorstellen man ist in der…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 16- von Idyllwild ca 8 Milen gehikt- Mile 187.29 campen wir

Tag 16- von Idyllwild ca 8 Milen gehikt- Mile 187.29 campen wir

Wegen dem Fire Closure kann ich nicht genau sagen wie weit wir gekommen sind. Um ca halb neun sind wir los zum Trail und waren um 9 Uhr am Anfang. Sind gestartet nur mir ging es nicht ganz so gut beim Anstieg, musste öfters pausieren und irgendwann habe ich etwas erbrochen. Danach ging es besser, aber schön langsam.  Kamen nach dem Anstieg in den Schnee vom San Jacinto, dort haben wir 1x den Weg komplett verloren und ein paar mal…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 15- noch ein spontaner Zeroday

Tag 15- noch ein spontaner Zeroday

Kurzerhand haben Tim und ich uns entschieden noch 1 Tag in Idyllwild zu bleiben. Ich mag diese kleine Stadt so sehr. Hier leben ca 2500 Menschen und alle sind sehr hilfbereich.  An meiner neuen Handtasche wird man gleich als Hiker erkannt und sie geben einen Tips und evtl. auch etwas Rabatt.  Natürlich wurde erstmal gut gefrühstückt und dann habe ich im Outdoor Store noch etwas geschnökert. Nur ich war nochmal so müde, dass ich noch ein etwas längeres Nickerchen hielt,…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 14- Idyllwild- Zeroday

Tag 14- Idyllwild- Zeroday

Nach einer etwas lauten Nacht von den Nachbarn her, habe ich mich früh morgens aufgemacht u meine Wäsche gemacht. Um 9 Uhr war ich mit Marc verabredet, musste erstmal den richtigen Coffe Shop finden. Marc habe ich bei Frodo und Scout kennengelernt und wir sind am selben Tag gestartet.  Musste dann wieder zurück zur Wäsche und er ist gestartet. Als ich bei der 2. Wäsche war hat sich Kari gemeldet, dass sie heute auch ankommt. Und wir haben uns gleich…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag 13- Campsite bis Idyllwild 

Tag 13- Campsite bis Idyllwild 

Da wir wussten, dass das nächste Ziel das Paradise Cafe ist, sind wir früh gestartet und haben 6 Milen schnell geschafft. Im Paradise Cafe gab es ein super Frühstück, wie immer Omelette. Die Schweden kamen nach und wir sassen zusammen, bis Mike sein Papa kam.  Mikes Papa fuhr mich bis zum Store, die Mitte des Roadwalks. Mike fand es zu gefährlich wenn ich an der Strasse laufe. An dieser Stelle hätte ich und die anderen einen Roadwalk machen können, weil…

Weiterlesen Weiterlesen