Tag 33- vom Campsite zum Hot Spring 15.53 Milen         Total:307.95 Milen

Der morgen verlief langsam, immer wenn ich aus dem Zelt wollte habe ich mich doch nochmals in meinem Schlafsack versfeckt, es war nicht so kalt wie gestern, aber trotzdem frisch und der Schlafsack mummelig warm. 

Bin kurz vor um 9:00 Uhr los. Musste erstmal den Fluss 2x überqueren. Beim 2x mal habe ich einen nassen Socken bekommen. Bei der Überquerung habe ich gemerkt, dass meine Beine nicht so lang sind und ich es nicht schaffen werde, deswegen habe ich mir auf dem Stein irgendwie den Schuh ausgezogen. Bin erst langsam voran und dann war mein Tempo okay. Mein Wasserrapport stimmte heute nicht mehr ganz überein wie sonst. Jetzt geht es schnell, dass die kleinen Bäche ausgetrocknet sind. 

Kleines Fuss update, sieht schlecht aus. Ich habe mich für eine letzte Pause entschieden und entweder ist es dann gut oder ich muss die schwere Entscheidung treffen. So wie er jetzt ist geht es nicht, kann mich nicht mit Schmerzmittel vollstopfen und spüre ihn immer noch. Bin viel am weinen aus Enttäuschung, Frustration und auch Schmerzen.  

Habe heute den 300 Milen Marker getroffen. Endlich mal wieder einer obwohl ich wieder zurück zur Stadt gehe, hoffentlich nach Big Bear Lake, weil es dort billiger ist. Um mich herum sind die meisten mit dem Startdatum 15.4.-18.4., also kann ich mir es noch 1x mal erlauben. Dann sollte es aber gut sein. 

Kurz danach war bin ich auf eine riesen grosse Klapperschlange gestossen, sie war lieb. Ich habe sie nicht gesehen und sie hat sich bemerkbar gemacht und ist los geschlichen. 

Bin dann ca um 16Uhr am Hot Spring eingetroffen. Die Einheimischen waren schon alle weg. Werde morgen versuchen zu hitchhiken. 

Im Wasser war ich heute nicht mehr, gehe dann gerne morgen früh rein. Ist sehr schön und mega heiss. 

Da man hier eigentlich nicht campen kann für ca 1 Mile, machen wir alle Cowboycamping, nur Matratze und Schlafsack, habe mir mein Mosquitonetz über gezogen. 

Gleich um neun Uhr, ich versuche die Augen bald zu schliessen, werde mir noch kurz die Sterne anschauen und dann ins Traumland verschwinden. 

Unten ist ein Campsite, vor ein paar Tagen wurde hier ein Hiker gerettet. Sie hatte richtig schlimm Magen- Darm- Grippe.

Endlich mal wieder ein Milen Maker. 300 Milen- 480km.

https://youtu.be/yxiV_-iVl_I

Wie konnte ich diese, etwas grosse und dicke Klapperschlange nicht sehen. 🤔

An diesem Abgrund ist mir eine Wasserflasche vom Wind genommen worden. Wollte erst hinterher aber bei diesem Abgrund….

Dagegen sieht Mrs. Monsterli leicht aus, obwohl ich noch gerne etwas rausschmeissen möchte. 🙈

Erste mal Cowboycamping.

Da musste Monky Chunky durch, ich habe mich dicht neben ihm gelegt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *