Via Jacobi Tag 16 – Rolle bis Nyon

Via Jacobi Tag 16 – Rolle bis Nyon

Früh hatte ich mich mit Diane verabredet. Sie wollte mich zum Zug fahren. Als ich auf der Autobahn war, habe ich verstanden, dass sie mich sogar nach Rolle fährt. Es hat schon sehr dolle geregnet. Am Bahnhof hab ich all meine Regenkleidung angezogen und auch die Tüten über die Socken. Es war grau draussen. Nach einer Weile ging es auch im Regen zu laufen. Es hörte auch zum Glück nach ca 2 Stunden auf. Nur mir wurde kalt und meine Füsse waren nass und kalt. Bin erstmal nach Nyon. Vorher musste ich durch eine Wiese und die Schuhe waren richtig durchgeweicht. Die einzelnen Spritzer konnte ich schön beobachten. Aber ich habe 1 Junges Reh und 1 jungen Hirsch gesehen. In Nyon hab ich mich dann in den Zug gesetzt und bin nach Genf gefahren. Unterkunft hatte ich mir kurz vorher organisiert. Die anderen blieben in Nyon, aber ich wusste nicht wo genau und warten wollte ich nicht. Ich wollte raus aus den nassen Sachen und ins warme. Angekommen im Hostel, wurde erstmal Spagetthi Carbonara gegessen. Danach hab ich mich lange ins Bett gelegt und es gab eine heisse Dusche. Hoffe, dass es morgen wieder besseres Wetter wird und ich den Rest noch in einem Stück laufen werde. Was für heute geplant war. Manchmal kommt es anders als man denkt.

Liebe Grüsse Melli 🌸

Und einen besonderen Gruss an allen Super Heldinnen. 🍀 Meiner Superheldin ganz besonders, mein Muttchen. 💜

Alles grau und traurig heute.
Melli hat Spass.

Die Wolken waren faszienierend.
2 Rehe springen durch das Gras.

Immer der 4 entlang. Da lang 👉

Ein Museum in Nyon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: