E5- Tag 13 Wenns – Braunschweiger Hütte

E5- Tag 13 Wenns – Braunschweiger Hütte

Um halb sechs bin ich von allein aufgewacht. Gut wenn der Körper wieder ausgeruht ist. Hab dann langsam meine Sachen zusammengepackt, mich von Bernd verabschiedet und bin zum Bus gelaufen, fer mich zurück nach Wenns bringt. Bernd fährt mit dem Bus zum Mittelberg und geht dann zur Braunschweiger Hütte hoch. Wir haben uns auf der Braunschweiger Hütte verabredet, entweder heute Abend oder er wartet morgen früh etwas. Den Abschnitt von Wenns zum Mittelberg läuft so gut wie keiner. In Wenns, habe ich auf einer Bank gefrühstückt und im Spar Proviant fürs Wochenende geholt. Dann bin ich kurz nach halb acht Uhr los. Immer an der Strasse entlang. Mag ich nicht so, aber muss dann einfach mal sein. Es war nicht soviel Betrieb, dadurch dass es Samstag ist und noch früh am Tage. Stellenweise konnte ich mal kurz an der Seite von der Strasse laufen aber es war selten und immer nur kurze Abschnitte. An einer Bushaltestelle konnte ich mich orientieren, dort war eine Karte vom Pitztal. Gut erstmal bis St Leonhard und dort mache ich dann eine etwas längere Pause. Als ich dort war brauchte ich die auch. Hab heute gelernt, die Schoki nicht in die Sonne zu legen und sie dann erstmal zu vergessen. Kurz nach St. Leonhard kam noch ein kleiner Supermarkt, dort gab es noch 3 Riegel und Skittles für mich. Es kam noch ein Schild, 13 km bis Mittelberg. Super es geht voran. Vorhin auf dem Schild waren es 21km und von Wenns aus 30. Langsam fing es an kein Ende nehmen zu wollen… aber ein Schritt nach dem anderen. War halt typisch für einen Mittelteil, wenn es nur eintönig lang geht an der Strasse. Auf der Strasse war irgendwann eine 6 und ich dachte mir, bald werden es nur noch 5, 4, 3km sein. Kurz vor Mittelberg wurde pausiert und es fing an zu Regnen. Das passt nun nicht in meinem heutigen Plan rein, aber so konnten die Beine sich noch etwas erholen. In Mittelberg angekommen seh ich den Bus, viele stiegen aus. Aber waren nur Gruppen und keiner sagte wirklich „Hallo“ oder hat ein lächeln übrig. Anders hier auf dem Weg. Bin kurz vor 15 Uhr los zum Anstieg von der Hütte, der ging aber nicht lang. Erstmal gab es Maccaroni mit Schinken Sahne Sauce im Gasthaus Gletscherstube. Sie bekamen kein Trinkgeld, hab sie als unfreundlich empfunden. War zwar echt ko und wollte kurz mal nach ein Platz fragen, auch wenn es noch nicht so spät am Tage war, aber von der Bedienung her, nein Danke. Bin dann also wieder aufgebrochen. Zum Glück hatte ich noch nicht soviele Kilometer in den Beinen und bin erstmal den längeren Weg raufgelaufen, hehe. Bin wieder runter, weil ich unsicher wurde, naja man konnte beide Wege entlang. Bin langsam hoch, bald wurde es mehr zum klettern. Was schön war und Abwechslung für den ganzen Tag. Direkt neben einen Wasserfall ging es entlang. Habe mir kleine Zwischenziele gesteckt. Irgendwann war ich in der vom höhe Wasserfall und es wurde richtig böse kalt dort. Es ging kurz eine Schotterstrasse entlang, der mühsamste Teil des ganzen Tages. In einer Kurve hab ich mich hingesetzt und kurz verweilt, jemand kam noch runter von der Braunschweiger Hütte und wir haben erzählt. Er sagte es sind noch ca 1,5 Stunden. Gut ich mach mir keinen Stress es ist noch lange hell und ich werde schon ankommen. Langsam hab ich mich weiter auf dem Weg gemacht. Es war ein schöner Anstieg, den ich in vollen Zügen genossen hab, klar lief der Schweiss, aber es war auch sehr schön. Irgendwann sah ich die Hütte und hab mich gefreut, aber dann war sie wieder weg und der Weg war trotz des ersten Blickkontakt noch sehr weit. Als ich sie dann wieder sah war sie nur extrem gross vor mir. Wollte eigentlich noch ein kurzes Päuschen einlegen und den Blick geniessen, aber nun waren es nur noch ein paar Minuten und die bin ich dann gleich noch hoch. Gegenüber war ein Gletscher, auch wenn er nicht so sauber war, sie hätten ihn ja abwaschen können, aber naja. War aber ein mega Gefühl so dicht an einem zu sein und sehen zu können.

Oben angekommen war ich erstaunt und Stolz auf meine Leistung heute. Habe drinnen nach einem Bett im Matratzenlager gefragt und auch bekommen. Sachen raufgebracht, war wenigstens den Schweiss kurz abduschen. Es gab für 1€ eine 1:30 Minute lange Dusche. Aber immerhin, hat gereicht für das Gröbste. Unten im Gastraum hab ich Bernd entdeckt, bin dann hin und er nur: „das ist jetzt nicht wahr“ doch ist es. Bin oben jippiiii. Klaus war auch super überrascht, er sagte mir er hatte mich aus dem Bus aus gesehen gehabt. Haben noch etwas erzählt bevor es für uns alle ins Bett ging.

Lieben Gruss Melli 🌸

Wanderinformation:

Distanz: 36,8 km, Total Distanz: 283,9 km, Höhenmeter: 2655 m, Total Höhenmeter: 15621 m, Abstieg: 911 m, Total Abstieg: 15201 m, Wanderdauer: 11,5 Stunden (mit Pause)

Durchs Pitztal von Wenns nach Mittelberg: 30,6 km, Anstieg: 1399 m und Abstieg: 665 m, Dauer: 7 Stunden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: