PCT Tag 6- die Blase am Hacken siegte und es musste eine Pause her

PCT Tag 6- die Blase am Hacken siegte und es musste eine Pause her

Bin Nachts um ca 3:00 Uhr aufgewacht. Die Blase am Hacken hat sich entzündet und es tat sehr weh. Habe versucht sie immer wieder aufzubekommen. Morgens irgendwann hab ich es geschafft. Nachts hab ich etwas in der Nähe vom Zelt gehört, Hunde waren es sicher nicht. Als alle wach waren, haben wir drüber gesprochen und ja es waren wohl Coyoten. Ich hatte mich dazu entschieden den Tag über in Julian zu bleiben. Ein älteres Ehepaar hat mich mitgenommen, sie waren dort übers Wochenende und er hatte Geburtstag. Unter der Scissors Crossing kamen auch Matthew und Alison, sie habe ich immer wieder die Anfangs Tage gesehen. Habe noch einen Sonnenschirm gefunden, habe ihn eingesteckt und dachte, dass einer von dem Paar es verloren hat. In Julian hat sich rausgestellt, dass sie ihren haben und ich werde ihn erstmal behalten. Mit Matthew und Allison habe ich in Julian zusammen Pai gegessen und etwas getrunken. Den Pai bekommen wir gratis, mit Vorlage des PCT Permit. Ich habe meinen ganzen Tag in den Pai Laden verbracht. Die Angestellten waren sehr lieb und haben mir einen Eimer mit warmen Wasser gegeben. Ich konnte meine Füße baden und die Blase etwas einweichen. Sie hat mir noch ein Pad vorgeschlagen, was ich über die Blase legen könnte. Sie wollte es mir in der nächsten Stadt sogar besorgen. Alison hatte mich allerdings angeschrieben, sie hätte so ein Pad und hat es mir gebracht.

So war ich bereit wieder unter die Brücke zu gehen. Und mein Lager dort aufzustellen. Habe einen anderen Wanderer gefragt ob wir zusammen raus trampen wollen und er war einverstanden. Haben noch ein Baguette geholt, Abendbrot und Frühstück. Eine Frau hat uns mitgenommen. Was für ein Hitch, das Auto sah aus. Alles voll mit leeren Büchsen, Yulcon der andere Hiker, musste auf den Büchsen liegen. Ich sass vorne und wollte nichts anfassen und wollte nur die frische Luft haben was mir das offene Fenster gab. Es war mega eklig und es stinkte etwas nach Urin. Sie kannte alle Bars in der Umgebung und ich habe mich gefragt ob sie heute auch schon was getrunken hat, was ich schon denke. Hätte mal ein Foto machen sollen, so etwas habe ich noch nie erlebt. Wir kamen sicher zurück an der Scissors Crossing an und das war die Hauptsache. Als wir weg gegangen sind und sie los fuhr mussten wir nur laut los lachen. Was war das.

Ich hab gleich wieder mein Nachtlager aufgestellt, an der gleichen Stelle wie letzte Nacht. Einige fragten mich auch ob ich mein Zelt über den Tag hab stehen lassen. Nein, dass ist mein zu Hause in der nächsten Zeit, das mache ich nicht.

Abends kam noch Dennis, the man in the blue shirt und Tranquilizer. Sie durften dicht bei mir campen, weil ja Nachts sicher wieder Coyoten kommen werden. Wir hatten es lustig unter der Brücke und es war ein schöner Tag.

Lieben Gruss Melli 🌸

Melli und Tranquilizer
Melli und Dennis, the man with the blue shirt.
Ein Truthahn kam auch vorbei
Moms, dort gibt es super Pai
Alli und Matt
Fussbad
Dieses sehr nette Paar hat mich nach Julian mitgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: