PCT Tag 8- nach einer Interessanten Nacht ging es nach Warner Spring

PCT Tag 8- nach einer Interessanten Nacht ging es nach Warner Spring

Die Nacht entwickelte sich etwas anders als geplant. Es war toll mit der Trailmagic, aber es war einfach zuviel Alkohol dort und es lief aus den Masen. Nachts um halb eins hatte ich mal angefragt ob man die Stimmen dämmen könnte, das war nicht möglich. Um halb 2Uhr oder so bin ich raus und habe gefragt ob nicht die letzten lamgsam ins Bett wollten, nein es war ja noch Alkohol da. 2 fingen dann an etwas intim zu werden, toll, aber wir schlafen alle im Zelt und hören wirklich alles. Abends wurde ein kleines Campfeuer gemacht und als sie dort intim wurden reichte es mir. Ich bin aus dem Zet raus und es ging für alle dann ins Bett. Einen hab ich seine Hammock begleitet, er hat sich dann noch erbrochen und ich ihn gehalten. Wollte nur meine Handschuhe haben hehe. Er hätte sich böse wehtun können bei einem Sturz. Sie hab ich dann ins Bett geschickt. Und Nummer 3 konnte kaum noch stehen und er wurde zum Zelt begleitet, er hat dann in seinem Zelt erbrochen. Das Feuer, wollte man mir erklären reichte mit Sand auszumachen, auch wenn die Glut noch da war. Nichts ist, alles ist so trocken hier und es reicht ein Funke und die Zelte können brennen. War dann eben noch da und habe das Feuer oder Glut mit Wasser gelöscht. Bin dann nochmals eine Runde gelaufen zu den 3 Jungschen geschaut, Schwester Melli war wohl auf Nachtschicht. Hab dann endlich zu halb fünf schlafen können und um kurz nach 5 hab ich den 1. Wecker aus dem Nachbar Zelt gehört. Ausgeschlafen war ich nicht, das versteht sich von selbst. Die Trailangel haben Burritos gemacht und ich habe mich bedankt, aber auch das mit dem Feuer Bescheid gegeben. Um kurz nach 8 Uhr bin ich dann los. Die etzten 8 Milen nach Warner Spring und die 1. Section wäre damit fertig. Kurz vor dem Eagle Rock hatte ich nochmals Pause gemacht. Es war so wunderschön, das Gras wuchs, Blumen waren überall und die Sonne schien. Auf dem Weg zum Eagle Rock habe ich mich über meine Musik gewundert, aber ja es war grad Last Christmas von Wham an, passte nun gar nicht, aber ich hatte etwas zum schmunzeln. Es war noch ein paar Bilder dort am Eagle Rock gemacht, er ist schon fantastisch und viele Tageswanderer waren auf dem Weg zu ihm. Und dann ging es nur noch 1,5 Stunde auf meine letzten Milen zu 1. geschafften Section. Was für ein mega tolles Gefühl und vor allem alles ist heil. Toi Toi Toi.

In Warner Spring hab ich mir ganz am Ende ein Platz gesucht. Die Müdigkeit war da und wollte auch nicht mehr gehen. Eine kurze Eimerdusche wurde sich gegönnt, und die ersten Sachen wurden gewaschen. Habe Melanie und Martin getroffen und wir sind zusammen Essen gegangen. Gut, eine Frau hat uns dorthin gefahren. Mein alter Freund Dennis war auch wieder da und er hat sich zu uns gesellt.

Abends hat jemand in Warner Spring für uns gekocht. Er ist selbst Hiker/ Wanderer und ist 2018 alle 3 Trails innerhalb eines Jahres gelaufen. Da meine ich den Continental Divide Trail, Pacific Crest Trail und Appalachien Trail. Es sind nur ca 12800km zusammen. Er hatte mit den letzten Leuten noch ein wenig dadrüber gesprochen. Also ging es doch erst ca 21 Uhr ins Bett.

Wir beim Essen
Eimer für die Eimerdusche
Meine Füsse

Morgens beim Frühstück
Mein Zeltplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: