PCT Tag 34- Regen in der Wüste gibt es

PCT Tag 34- Regen in der Wüste gibt es

Morgens hörte ich die Regentropfen, nicht an meinem Fenster sondern an meinem Zelt. Da wurden die Augen gleich wieder zu gemacht. Bin spät aus dem Schlafsack gekrochen und erst kurz vor 8 Uhr los gekommen. Habe das noch nicht so oft gehabt, mag die frühen Starts mehr. Aber fand es nicht schlimm, das Ziel ist nicht so weit entfernt. Habe einen tollen Regenbogen gesehen und davor hat sich noch ein zweiter gebildet. Es war schön anzuschauen. Der Tag an sich und die Sicht war super schön. Nach einer Weile habe ich Mareike und Martin getroffen und mich mit dazu gesetzt. Auf einaml juckte etwas am Rücken und ich sass doch tatsächlich im Ameisenhaufen. Irgendwie wollte ich dort nicht weiter sitzen und bin weiter. Heute haben wir 550 Milen hinter uns gebracht, aber ich habe kein Marker gesehen. Es fing wieder an zu Regnen und vor mir waren Büsche, dort musste ich durch und genau da fing es richtig stark an zu regnen, kurz danach kam ein Tunnel und er hat mich und die amderen geschützt. Sonst sitzen alle hier und nutzen den Schatten, weil es so heiss ist. Es ist ein anderes Jahr und das Wetter spielt verrückt. Danach ging es in den Vasquez Rock County Park. Er bietete etwas anderes und tolle natürliche Steine. Der Park liegt kurz vor Agua Dulce und durch den Ort muss man laufen. Martin und ich sind kurz in den Einkaufsladen, der leider wenig anbietet, er könnte so seine Jahreseinnahmen einnehmen, aber manch einer möchte nicht. Gut das iat ein anderes Thema. Mareike und Melanie kamen dann auch an, sie und Martin sind zum Essen gegangen. Für mich gab es einen Hitch nach Hiker Heaven. Hiker Heaven wird von Privatpersonen betrieben, den Saufleys. Hier können Wanderer/ Hiker campen für 2 Nächte. Man kann duschen, Haare schneiden, Sachen nähen und sich mit anderen Hiker austauschen. Man kann sich von Ihnen ein Auto leihen und in die nächste Stadt fahren um zum Outfitter zu gehen, wenn man etwas braucht. Die Saufleys haben leider dieses Jahr ihre letzte Saison und machen dann zu. Sie hatten schon einmal zu gemacht, aber es doch wieder aufgemacht und dieses mal ist es endgültig. Sehr schade, auch wenn sehr viele Hiker hier sind, ist es ein tolles Plätzchen. Abends wollten wir in die Stadt um etwas Essen zu gehen, als es richtig stark runter regnete. Wir haben ca 1,5 bis 2 Stunden warten müssen bis es aufhörte. Wir standen draussen und alle hofften nur, dass die Zelte das mitmachen. Meins hat alles gut ausgehalten. Unter dem Garagendach, im trockenen haben wir dem Lied „It Never Rains In Southern California“ gelauscht. Danach ging es zum Mexikaner und wir haben gegessen.

Lieben Gruß Melli 🌸


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: