PCT Tag 64- über Kearsarge Pass zurück zum Trai

PCT Tag 64- über Kearsarge Pass zurück zum Trai

Hab die Nacht nicht gut schlafen können, obwohl ich so super müde war. Hab den Fluss gehört und manchmal ein paar Stimmen und konnte nicht einschlafen. Nach Mitternacht hat ich auf die Uhr geschaut und gehofft das ich nicht verschlafe. Als um 3 Uhr der Wecker klingelte, war ich nicht sonderlich erfreut. Aber was soll es, raus mussten wir. Also wurde gepackt und sind um 4 Uhr gestartet. Das Schmelzwasser fliess unten auf den Trail, die Schuhe, Socken und Füsse wurden nass. Nach einer Weile ging es mit dem Schnee los. Microspikes wurden angezogen, es ging zurück zur Arbeit. Teilweise war der Anstieg sehr steil und es ging langsam voran. Der Rucksack ist eben sehr voll mit dem Essen. Ich hatte eine Pause gemacht und Socken gewechselt, meine Füsse waren so kalt geworden, dass es weh tat und ich hätte nicht weiter laufen können. So ging es besser und der letzte Anstieg wurde in Angriff genommen hoch zu laufen. Jetzt sah man den Pass und es war nicht mehr so weit. Oben am Pass haben wir Melanie und ihre Gruppe getroffen und uns kurz ausgewechselt, wie es bei ihnen war. Dann ging es für uns wieder runter. Das war um einiges angenehmer und trotzdem noch ein Stück bis zu der Trailjunction. Pineapple hat sich Schneeschuhe mitgenommen und sie ausprobiert. Sie sagte es geht ganz gut, aber es ist wohl nicht Wert sie zu tragen. Jetzt muss sie da so einige Tage durch. Wir konnten dadrüber nur ein paar Witze machen und haben viel gelacht. Am Wasser haben wir eine Pause gemacht mit Ausblick auf den Bullfrog Lake, es ist total schön dort draussen. Es war noch früh am Tag und wir wussten wir werden vor 12 Uhr fertig sein mit unseren Tag, was niemanden störte. Im Gegenteil es war angenehm. Um 11:30 Uhr kamen wir schon am Campsite an. Wir haben uns aufgeteilt, so dass niemamd im Schnee campt. Wir sind stundenlang gelaufen, und dennoch haben wir nur ein paar hundert Meter auf dem Trail gehabt. Ich hatte mir noch etwas gekocht und bin ins Zelt gekrochen und auch relativ schnell eingeschlafen, sprich ca halb 3. Ich war so müde und konnte mich nicht mehr wach halten. Morgen starten wir wieder um 4 Uhr so, dass wir hoffentlich den Sonnenaufgang auf dem Pass erleben können.

Lieben Gruss Melli 🌸


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: