PCT Tag 79- Yosemite ist so schön

PCT Tag 79- Yosemite ist so schön

Ich hab gefroren heute Nacht und bin schon um 4 Uhr aufgewacht. Also mein Po wurde wieder kalt und deswegen bin ich aufgewacht. Wollte aber noch nicht aufstehen und blieb noch liegen bis 5 Uhr. Um 6 Uhr sind wir wie geplant gestartet. Es war kalt, man konnte den Frost auf der Wiese liegen sehen. Es ging lange heute an einer Wiese mit Fluss entlang und es war wunderschön. Irgendwann kam die Sonne raus und hat uns gewärmt. Die Füsse waren schon wieder nass, aber so konnten die Schuhe zwischendurch gut abtrocknen. Heute ging es kaum bergauf und wir wollten einfach so weit wie möglich kommen und hofften wieder mal auf einen Tag ohne Schnee. Es tat gut ohne Microspikes zu laufen. Die Flussüberquerungen waren einfach. Wir hatten bei fast jeder Überquerung eine Brücke. Ausser die kleinen Streams mussten wir so überkreuzen, dadurch wurden meine Füsse immer wieder nass. Einige male war etwas Schlamm, aber alles kein Problem. Zur Mittagspause einigten wir uns noch mindestens 7 Milen zu machen. Danach sind wir am Toulumne River entlang gelaufen, haben ihn auf einer Brücke gekreuzt und sind neben ihn Flussabwärts gelaufen. Wir sahen einen riesen grossen Wasserfall. Die Mücken waren auch bei bester Laune und haben gestochen ohne Ende. Alles hat so sein Für und Wieder und jeder Abschnitt seine Herausforderungen. Danach ging es noch einen Anstieg hoch. Am abgemachten Campsite habe ich gewartet und wir einigten uns schnell doch noch etwas weiter zu laufen. Damit wir morgen die Flussüberquerungen in der Früh machen können und wenn es geht über den nächsten Pass kommen. Kurz nachdem wir von dort los sind trafen wir wieder auf Ranger, diesmal 2 Frauen. Unsere Permits und der Bärenkanister wurden zum 2. mal kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass die eine die Frau zu dem gestrigen Ranger war. Ich hab mich noch erkundigt wie die nächsten Flüsse sind und sie sagten zur Zeit nicht zu stark, da es sehr kalt war in den letzten Tagen. Gut, wenn es bei der einen kurz bis übers Knie geht, wird es bei mir auch nur Kniehöhe sein. Danach ging es wieder bei einer Wiese entlang und es war Atemberaubend. Der Yosemite Nationalpark hat viel zu bieten. Am Abend bin ich noch durch einen kleinen Stream, meine Schuhe, Socken und Füsse waren nass, muss ja kurz vorm Ende sein. Kurz danach haben wir unser zu Hause für die Nacht gefunden. Hier und da haben wir alte Bekannte Wanderer getroffen und einige kamen an unser Camp vorbei. Wir waren super überrascht sie hier und jetzt wieder anzutreffen. Es ist aber so schön sie wieder in unserer Nähe zu wissen.

Lieben Gruss Melli 🌸

Distanz: 20,74 Milen/ 33,37 km Anstieg: ca 1600 feet/ 487, 68 m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: