PCT Tag 91- endlich wieder fit- 3 Monate auf dem Trail

PCT Tag 91- endlich wieder fit- 3 Monate auf dem Trail

Bin morgens aufgewacht und habe mich endlich besser gefühlt. Zwar noch immer etwas schwach, aber viel besser. Langsam hab ich gepackt und alles in Ruhe verpackt. Bin nochmals duschen gegamgen bevor es los geht, es tut ja gut. Und habe x mal geschaut, dass ich nichts vergessen hab. Bin dann zum Mc’Donalds frühstücken gegangen, zwar nicht der Hit, aber etwas musste nun mal wieder rein in den Körper. Habe von dort aus versucht zu hitchen, aber das war nicht der Beste Ort. Bin etwas langsamer weiter gegangen. Einer rief mir dann zu und meinte ‚hi, super was du da machst‘, habe die Chance genutzt und gleich gefragt ob er in diese Richtung fährt. Er sagte dann ich bringe dich zurück zum Trail. War ich froh, nach 10 Minuten im Auto zu sitzen und zurück kam. Die ersten Meter waren komisch, habe doch etwas Kraft verloren die letzten Tage und musste lamgsamer laufen. Dazu merke ich trotz allem etwas mein Knie. Zum Glück aber nicht die ganze Zeit. Beim Echo Chalet habe ich gestoppt nach ca 2 Milen und mir Wasser geholt, mir war etwas schwindelig und ich habe erstmal 2l getrunken, damit der Körper besser wird. Er war noch leer von gestern. Bin langsam weiter gegangen, es waren viele Tageswanderer unterwegs und ab und an habe ich South Lake Rim Wanderer getroffen, aver keine PCT Hiker. Wird schon, weiss ja das welche vor mir unterwegs sind. Ich kam ab und an in den Schnee und finde es nicht mehr schön, es ist grad so anstrengend und langsam möchte ich damit fertig sein. Die Seen und Aussicht war aber einfach super schön. Nach einer Weile kam ich auf den 1100 Milen Marker, blieb dort etwas sitzen und hoffte es kommt jemand vorbei und es kam auch eine Gabi vorbei. Sie ist mit ihren Hund unterwegs. Sie machte auch noch Bilder von mir. Wir sind kurz zusammen gelaufen, ich kam um die Ecke und stiess auf Motorboat, Christina und ihre Cousins. Die Freude war gross, hätte nicht gedacht sie heute noch anzutreffen da sie über 2 Stunden vor mir los sind und ich auch langsam unterwegs war. Sie laufen grad langsamer, weil sie mit ihren Cousins zusammen laufen. Wir hatten alle das gleich vor, wir wollten noch mit dem Anstieg vom Dick’s Pass beginnen. Weit war es nicht mehr, etwas über 2 Milen. Wir mussten durch kleinere Flüsse, also geht es doch so weiter wie bisher. Die Füsse werden abends noch immer nass. Kurz dadrauf kam noch ein Bekannter Hiker vorbei, Filter. Mit ihm hatte man auch nicht gerechnet. Ist immer komisch auf solchen Wegen wo man sich dann doch wieder trifft. Wir haben einen tollen Platz am See, die Mücken sind auch sehr gut vertreten, aber wenn es das kleinste Problem ist, dann ist das okay. Eine Herausforderung gibt es immer. Heute bin ich 3 Monate auf dem Trail, den 4. Vollmond erlebe ich jetzt hier draussen. Ist komisch, wie die Zeit vergeht und wie weit man es geschafft hat. Wenn ich zurück denke, sind einige Sachen weit entfernt und dennoch ist mir als ob ich es grad erst erlebt habe. Es ist komisch, da jeder Tag etwas neues zu bieten hat.

Lieben Gruss Melli 🌸

Distanz: 12, 53 Milen/ 20,16 km Anstieg: 2246 feet/ 684,58 HM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: