PCT Tag 95- alte Bekannte getroffen- Motorboat & Christina

PCT Tag 95- alte Bekannte getroffen- Motorboat & Christina

Gestern Abend fand ich hab ich Christina und Motorboat einen Berg hoch klettern sehen. Heute morgen war ich spät dran. Der Plan ging nicht auf, ich konnte nicht einschlafen letzte Nacht und als der Wecker um 4:30 Uhr klingelte war ich nicht begeistert. Habe ihn auf später gestellt, 6 Uhr und dann noch etwas weiter. Gegen 7 Uhr hab ich dann mit packen angefangen und plötzlich kamen Motorboat und Christina vorbei. Also hab ich gestern richtig gesehen, aber sie hatten mich nicht gehört. Wir haben ausgemacht, dass ich sie später einhole. Ihr anderer Cousin, JP, wird mit ihnen zusammen laufen. Kurz vorm Highway 80 musste ich durch eine Unterführung durch, es war ein Tunnel und der stand unter Wasser. Das war nochmals gut kalt. Am Highway 80 hatte ich sie wieder getroffen und ihren Cousin und seine Eltern kennengelernt. Wir sind dann zusammen los und ich hatte gesagt, wir können gleich zusammen bleiben und ab Freitag grosse Tage machen. Sie wollen aucb bis Mittwoch in Chester sein. Für mich kamen dann die gleichen Milen wie vor 3 Jahren. Habe ein wenig wieder erkannt und dann standen wir wieder vor dem Schnee, es ging so eine Weile. Haben eine Pause bei der Peter Grubb Hut gemacht und ich konnte es mir nochmals anschauen und zurück denken. Es ging dann langsam im Schnee weiter. Ich war den ganzen Tag so müde und hab echt nochmals eine kurze Pause nach 2 Milen gebraucht. Die anderen stiessen kurz dadrauf auf und sassen auch kurz. Irgendwie kamen wir nicht wirklich voran. Der Ausblick war wieder wunderschön. Die Sonne scheinte, es aber noch nicht zu heiss ist. Mein Gesicht pflege ich, aber habe weiterhin Sonnenbrand. Ein Wanderer kam uns entgegen, ich fragte ihn wieviel Schnee es noch sein wird und er meinte wir sind gleich fertig mit dem Schnee. Allerdings fing es ein paar Milen später wieder an mit soviel Schnee. Muss wirklich sagen, soviel Schnee hat keiner mehr erwartet. Es lagen viele Äste und ab und an Bäume auf dem Boden. Hier sind sicher auch einige Stürme durchgezogen. Alles ist heute so gegen uns gewesen, weiss nicht warum. Ich meine die Müdigkeit und den Schnee. Die Blumen blühen noch nicht so stark wie vor 2 Tagen und die Düfte waren nicht da, trotzdem hatte es etwas besonderes. Nach dem nächsten kleinen Anstieg war alles entweder mottrig oder im Schnee gelegen. Die Abstände zu den kleinen Pausen wurden kürzer. Der Tag wird bald kommen und wir werden kein Schneefeld mehr sehen. Dadrauf freue ich mich schon sehr, einfach nur noch laufen wird stoll. Trotzdem haben wir ca 19:30 Uhr unser Ziel erreicht. Hier waren Mücken ohne Ende, haben im gehen zu Abend gegessen und Zähne geputzt. Danach ging es gleich ins Zelt.

Grüsse Melli 🌸

Diatanz: 17,63 Milen/ 28, 37 km Anstieg: 2965 feet/ 821, 43 HM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: