PCT Tag 112- die Einsicht

PCT Tag 112- die Einsicht

Heute morgen war ich schon aufgeregt, wir wollten einen grossen Tag haben und sind früh gestartet um halb 6. Hinter Mt Shasta ging die Sonne auf und uns erwartete ein toller Tag. Es tat gut schon so früh in den Morgenstunden zu wandern. Der Blick war frei und es ging am Berg entlang. Nach 2,5 Stunden und schon fast 8 Milen gab es eine kleine kurze Pause beim Wasser. Lange wurde sich nicht aufgehalten. Innerlich wurde ich anders, zur nächsten Pause auch langsamer und mein Kopf dachte an den grossen Versuch zu sehr. Bei der Mittagspause habe ich dann gesagt, dass ich, auch wenn es mein Wunsch war es nicht schaffen werde so grosse und weite Milen täglich zu wandern. Also wir wandern täglich um die 30 Milen und warum noch mehr pressen. 30 Milen sind weit, jeden Tag eine neue Herausforderung und lieber gesund bis zum Ende durchkommen als ein Burnout zu bekommen. Hane mich einfach zu sehr auf das grosse Vorhaben versteift und das geht dann einfach nicht gut bei mir. Die 14 Tage Challenge in Oregon wird gemacht, da wir eh schon täglich 32 Milen machen und das auch so durchziehen. Trigger wird wohl in Bend vom Trail gehen und seinen Kollegen besuchen, aber bis dahin werden wir noch ein paar Tage zusammen bleiben. Als der Druck raus war und die Einsicht ausgesprochen war ging alles wieder leichter voran. Und ich habe die Aussicht genossen. Bin oft stehen geblieben und habe Bilder gemacht. Es war überragend. Heute konnte ich sehen wie sehr wir uns fortbewegen. Wir hatten direkt gegenüber von Mt. Shasta gecampt umd ein paar Stunden später lag er hinter uns. Wir einigten uns an einem Campsite an der Strasse, das hatte leider kein Wasser und dann hab ich nochmals 6l Wasser für die letzte Stunde auf den Rücken gehabt, dass war nun nicht so angemehm, aber es ging zum Glück bergab. Heute ging es viel über Geröll, was manchmal bedeutete aufzupassen wo man hintritt und abends habe ich meine Füsse etwas gespürt. Steamachine ist abends noch weiter gegangen. Trigger und ich haben wie vereinbart bei dem Campingplatz an der Strasse gecampt. Und Abends noch ein Weile erzählt. Am Tag reden wir oft gar nicht soviel miteinander. Erst immer am Abend. Jetzt ist es dunkel draussen und ich lege mich schlafen, kurz nach 21 Uhr. Morgen stehe ich auf und mache alles wieder: essen, laufen und schlafen. Ein einfacher Tagesablauf, der manchmal im Kopf anstrengender sein kann als die Schritte zu setzten.

Lieber Gruss Melli 🌸

Distanz: 31,2 Milen / 50, 21 km Anstieg: 2235 feet/ 681,21 HM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: