PCT Tag 114- 1600 Milen

PCT Tag 114- 1600 Milen

Trigger und ich sind wieder um 6 Uhr gestartet. Wir hatten fast 10 Milen bis zum Highway. Es ging nochmals gut bergauf und wieder viel auf steinen. Es ist oft anstrengender seine Schritte gut zu setzen. Am Wasser kamen Goodie Bag und Mustard. Sie wollen nach Etna. Trigger und ich nicht. Wir haben uns geeinigt am Dienstag frühen Nachmittag los zu laufen und die beide wollten bis dahin dann auch da sein und mit uns weier laufen. Trigger und ich hatten eine extra Pause am Highway, die auch ziemlich lange war. Wir sind auf Ken gestossen, er war allerdings auf Arbeit, Forrest Ranger. Und er sagte er hätte eine Soda im Auto und wollte sie mir geben. Leider hatte er sie doch nicht bei. Er will mir dann eine in Seied Valley da lassen. Bin mal gespannt ob er es wirklich macht. Kurz hinter dem Highway wurde die 1600 Milen geknackt. Das traurige war, ich habe dieses mal keinen Marker entdeckt. Wir liefen heute so dahin. Wir wussten wir laufen, aber irgendwie ging es nicht voran. Nach einer Weile gab es noch eine kurze Pause. Und wir liefen wieder in unser Tempo weiter, was eben nicht so schnell wie sonst war. Der Wald war abgebrannt, es war richtig urig. Es war auch schon sehr heiss dort. Ich konnte mich gar nicht erinnern, dass es dort auch 2016 schon so war. Habe einen Baum angefasst und meine Finger waren schwarz, einmal riechte es auch frisch nach verkohlten. Kurz danach tauchte Goodie Bag hinter mir auf. Sie haben keinen hitch bekommen und haben sich dann doch für das weiter laufen entschieden. Sie hat sich mir angeschlossen und wir sind zur nächsten Wasserstelle. Dort wurde die Mittagspause eingelegt. Wir waren etwas später dort und wollten gerne noch sehr weit kommen heute. Hatte es nicht recht vor mir gesehen, dass wir es schaffen. Nach der Pause waren wir auf jeden fall schneller unterwegs. Es ging dann wieder hoch und das war schon anstrengend. Kam an einem Teil vorbei, der mir von damals fast aus der Erinnerung entfallen ist. Aber so war alles wieder da. Dann wurde der Anstieg anstrengender. Als der fertig war, kam kurz danach der 2., puhh den fand ich damals nicht gut. Und heute war er auch stellenweise sehr steil und ich musste mal kurz stehen bleiben um zu atmen, was ich schon lange nicht mehr machen musste. Um kurz nach 18 Uhr waren wir auch mit dem fertig und auf den Weg nach unten. Ich habe dann um eine Pause gebeten, alle waren einverstanden. Wir 3 fanden den Anstieg etwas herausfordernd. Als wir weiter sind, sind wir auf Mustard getroffen. Sie hatte schon ihr Camp aufgestellt. Mustard und Goodie Bag laufen bis Seied Valley getrennt. Finde es richtig Schade. Die beiden sind so ein gutes Team. Hatte mich noch eine Weile mit Mustard unterhalten. Langsam brach der Sonnenuntergang an und ich bin dann mit flinken Füssen weiter. Ich hatte Mustard Franzel da gelassen, damit sie sich nicht alleine fühlt. Kurz nachdem ich los bin war ein schöner Sonnenuntergang vor mir, aber ich wusste ich habe noch einiges vor mir und es wird dann dunkel sein. Ich bin noch bis ca halb zehn allein unterwegs gewesen. Hatte Musik an und habe etwas mitgesungen. Anfangs war ich nervös, aber nach einer Weile wurde ich ruhiger. Kurz vorm Camp habe ich Kopflampen gesehen und etwas aufgeatmet bei den anderen 2 zu sein. 20 m vor dem Camp sah ich in Augen, es stand ein Reh vor mir. Bin super ruhig geblieben. Habe schnell mein Zelt aufgebaut und gegessen. Dann ging es schon ins Zelt zum schlafen. Da morgen wieder ein anstrengender Tag anliegt, wo wir wieder das gleiche machen werden.

Lieber Gruss Melli 🌸

Distanz: 32,86 Milen/ 52,88 km Anstieg: 5960 feet/ 1816,60 HM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: