PCT Tag 132- Frühstück in der Timberline Lodge

PCT Tag 132- Frühstück in der Timberline Lodge

Hatte mir keinen Wecker gestellt, weil es gestern spät wurde. Erst hat es noch ewig geregnet und zwischendurch immer sehr stark, dadurch bin ich immer wieder aufgewacht. Als es aufhörte zu Regnen kam der Wind, dass positive Zelt war dafür morgens relativ gut trocken gepustet. Mein Zelt Nachbar kam sehr spät aus der Lodge zurück und ich habe ihn gehört und die Kopflampe schien ein paar mal zu oder auch in mein Zelt. Gestern Abend habe ich mir noch die Frage gestellt ob mein Zelt es bis zum Ende hin aushalten wird. Und ob es nicht eher ein gut Wetter Zelt ist. Von Sturm zu Sturm hat es nachgelassen, egal was ich mache, bei den letzten 3 Regenschauern war Wasser im Zelt und es tropfte etwas runter.

Munter war ich nun nicht, habe mich umgezogen. Hatte noch ein trockenes Shirt dabei, mein Schlafoberteil muss trocken bleiben. Bin aber mit meiner Schlafhose los gelaufen. In die nasse komme ich nicht rein. Wollte noch den Müll weg bringen und dann habe ich mich spontan dazu entschieden doch in der Timberline Lodge zu frühstücken. Wenn ich schon mal da bin und es wird mir Kraft geben für die Anstiege heute.

Nebel, blauer Himmel wieder Nebel. Ramona Falls, wie im Urwald

Dann alles klare Sicht und freie Aussicht auf Mt Hood, ist das ein toller Berg. Hatte diese Aussicht damals nicht, es war neblig

Nach einer Weile gemerkt, ein gutes Stück schaffe ich noch und bin im Tempo schneller geworden

Hatte, glaube ich zumindest, den 1. Blick auf Mt Reinier.

Im Gebüsch ist ein Tier runter gerannt. Ich würde fast wetten, es war ein Bär. Rehe laufen los und bleiben nach 2 oder 3 Meter stehen und schauen. Dieses Tier lief eine ganze Weile.

Campe alleine an der Gabelung zum Eagle Creek. Dort war ein grosses Feuer 2017 und jetzt ist diese Alternative geschlossen. War nicht der Plan dort entlangzulaufen, aber es ist einfach traurig. In Oregon waren viele Stellen verbrannt. Nach 21 Uhr tauchte doch noch ein Paar auf und dann war ich doch nicht ganz alein dort.

Distanz: 30,62 Milen/ 49,27 km Anstieg: 5532 feet/ 1686,15 HM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: