PCT Tag 134- auf geht es nach Washington

PCT Tag 134- auf geht es nach Washington

Wollte im Hotel nur schafen und wie immer hatte es nicht geklappt. Irgendwo in der Nähe war eine Party bis nach Mitternacht. Morgens wird man dann doch zu der gewohnten Zeit wieder wach. Habe alles gepackt, das grosse Zimmer war mit all meinen Sachen gefüllt und das musste wieder in den Rucksack passen. Habe eine Nachricht aus Deutschland bekommen, dass Flash seine Familie Trailmagic macht und da ich eh erst um 10 Uhr starten wollte und dort vorbei musste bin ich direkt dorthin. Hatte erst gedacht noch frühstücken zu gehen, aber das habe ich mir dann gespart. Als ich ankam und sah was da los war, es war der Wahnsinn. Es war nicht nur Trailmagic, mit Frühstück und Früchten. Sie hatten alles da, was wir Wanderer brauchen. Das kam von Spenden von den Nachbarn der Familie von Flash und der Kirche. Sie hatten Handdesinfektion, Zahnbürsten, Zahncreme, Feuchttücher und Tabletten gegen Durchfall. Sogar Proviant wie Kartoffelbrei, Thunfisch, selbst gemachte Proteinkuchen und vieles mehr. Das war so eine tolle Stimmung und ich habe den Moment lieber gelebt und dort geblieben. Nach dem Frühstück gab es sogar noch Käsebrot und Würstchen zum Mittag. Ich war so satt und der Bauch so dick und um 13 Uhr hat es dann extrem gekribbelt über die Brücke zu laufen und mit Washington anzufangen. Bin zusammen mit Dirty Ziploc und Colors los. Sie sind ein deutsches Paar und ich habe sie immer mal seit Saied Valley getroffen. Zusammen sind wir über die Brücke, Bridge of the Gods und den 1. Anstieg hoch gelaufen. War toll dort rüber zu laufen und diesmal ganz. Diesmal war es nicht das Ende sondern es geht noch weiter. Es ging zurück in die Berge mit schweren Rucksack wie immer. Der Anstieg war lang, an manchen Stellen etwas steil und das merkte ich im Rücken und dann wurde kurz stehen geblieben. Ansonsten, wie oft haben wir das jetzt schon gemacht, genau hunderte Male also kommen wir auch diesmal oben an. Die Motivation ist da. Hatte mir vorgenommen, auch wenn jetzt wieder ein neuer Abschnitt ist mich nicht verrückt zu machen. Einfach laufen und man kommt an. Und ich habe dadurch keine Motivationsprobleme. Die letzten 2 male bei neuen Abschnitten und in Oregon mit dem schlechten Wetter amfangs ging die Motivation schon sehr runter. Wir hatten uns geeinigt nur noch etwas zu laufen, wenigsten den 1. Anstieg hoch zu kommen und früh am Campsite zu sein um früh zu schlafen. Lieber ausgeruht morgen weiter zu gehen.

Lieber Gruss Melli 🌸

Distanz: 13,25 Milen/ 21,2 km Anstieg: 4389 feet/ 1337, 76 HM


2 Gedanken zu „PCT Tag 134- auf geht es nach Washington

  1. Hallo Melli,
    schön, wieder etwas von dir zu hören. Es ist ja der Wahnsinn! Du wirst ja zum Ende hin (naja, ein „paar“ Meilen sind es ja noch) immer schneller! Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und vielleicht kannst du ja auch die Reststrecke etwas genießen?
    Ich vermisse ein wenig deine Fotos zu meiner eigenen Motivation.
    Deinen Rückflug startest du von Vancouver oder gehts erst nochmals zurück in die Staaten?
    Viele Grüße vom Jörg.

    1. Hallo Jörg, Bilder werden kommen. Seid Oregon ist oft kein gutes Internet mehr und ich bin froh wenn ich welches habe und dann mal mit Familie und Freunde mich auswechseln kann. Dazu ist die Zeit in den Orten immer sehr knapp. Du wirst es merken, wenn du 2021 selber unterwegs bist.
      Fliege von Portland am 24. nach Hause, habe mein Flieger nach hinten verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: