Olavs vei Tag 24

Olavs vei Tag 24

Ich war gut ausgeruht und habe den Tag zuvor gut als Pausentag genutzt gehabt.

Mein Rucksack fühlte sich leicht an, da ich den Essensbeutel hab liegen lassen. Nur ich brauchte dann Essen.

Mein Vorrat, der mich bis zur Oppdalsporten bringen sollte, hatte ich noch Nachts fast aufgegessen. Mir knurrte nach einer Weile der Magen.

Nach fast 8 km, ging es dann endlich nach rechts weg und ich bin runter zur E6 und dann kam ich zu einem Restaurant.

Am Montag haben sie den Montagsburger im Angebot, auch wenn es Frühstück ist, aber ich nehme einen. Nicht nur einen sondern ich hatte mir 2 verdient.

Die wurden genüsslich verspeist und dann auch gleich wieder zurück. Voll war heute das Tagesziel.

Vom Restaurant hatte ich mir nur einen Brownie und 2 Lions mitgenommen. An mehr hatte ich nicht gedacht, da ich satt war.

Der Tag war leicht zu laufen und ich hatte schöne Aussichten. Und ich kam auch gut voran. Auf einer Bank gab es erst nach guten 26km wieder eine Pause.

Es war zwar warm, aber dennoch die meiste Zeit bedeckt. Bis ich die steilsten Anstiege für den Tag hatte.

Irgendwann hatte ich die Öffnungszeiten mal nachgeschaut vom Einkaufsladen in Voll. Mutti erzählte mir auch was von Rennebu und irgendwann hab ich mitbekommen, dass Voll und Rennebu das gleiche ist. Und es nur 1 Laden gibt der um 18 Ubr schließt.

Also weiter ging es im guten Schritt. Bei ein paar Menschen hatte ich nochmals um Wasser gebeten und sie auch nochmal gefragt ob Rennebu und Voll das gleiche ist und sie bestätigten und es gibt eben nur den 1 Laden.

Nebenbei, Voll liegt in der Rennebu Kommune. Mutti hat den deutschen Reiseführer und ich den norwegischen, jedenfalls die Seiten die ich brauche und somit kam das Missverständnis.

Vier km bis nach Voll, natürlich jetzt in der prallen Sonne und nochmals steil bergauf. Anfangs war es im Schatten und irgendwann in der Sonne, wo ich ab und an anhalten musste.

Von oben vom Berg, auf dem Weg nach unten habe ich einfach im Laden, Joker, angerufen und gefragt ob sie vielleicht 10 min auf mich warten könnte. Und das hat sie gemacht.

Am Ende bin ich teilweise noch etwas schneller gelaufen als sonst. Und dann steht noch eine riesen Maschine vor mir, der Bäume gefällt und geschnitten hat.

Ich stand hinter ihm, hab gerufen und gewunken. Nach ein paar Minuten hat er mich mitbekommen und ich konnte vorbei gehen und weiter hasten.

Die Ausblicke musste ich mir aber trotzdem anschauen. Es war mega schön. Alles grün und ein Fluss.

In Voll hab ich gleich dej Joker gefunden und danach war ich fix und fertig.

Schnell eingekauft und mich erstmal davor hingesetzt, etwas getrunken und gegessen.

Danach war einfach die Luft raus bei mir. Ich habe rum telefoniert und kam zum Nørgar Voll. Es ist ein Hof und ein super nettes Ehepaar. Er hat mir noch das Museum und die Kirche gezeigt.

Was war das für ein toller Abend. Ein ganz anderer aber spannend und lehrreich.

Mehr Bilder weiter unten.

Liebe Grüße Melli 🌸

Gewandert: 44,7

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: